Robert Koch-Institut

Impfungen

 

Nicht vergessen: Impfschutz aufbauen – und auffrischen lassen

Impfen ist eine der einfachsten und wirksamsten vorbeugenden Maßnahmen zum Schutz vor schweren Infektionskrankheiten. Wichtig dabei: Impfungen müssen in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden, damit der Schutz erhalten bleibt. Deshalb sind sie nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene ein Thema.

Nachfolgend finden Sie Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut:

  Jugendliche
9-17 Jahre
Erwachsene 60plus

Tetanus
Diphtherie
Keuchhusten

A2 A (ggf. N) 2) A (ggf. N) 2)
Kinderlähmung A1 ggf. N 3) ggf. N 3)
Hib*      
Hepatitis B N    
Masern
Mumps
Röteln
N

Masern S 4)
Mumps, Röteln 5)

 
Windpocken N    
Grippe     S jedes Jahr
Pneumokokken     S 7)
Meningokokken N    
Rotaviren      
Humane Papillomviren (Typen 16, 18) G1 G2 G3
Standardimpfung für Mädchen von 12 bis 17 Jahren 1)
G1 G2 G3
für Mädchen und junge Frauen 6)
 

Impfkalender (Standardimpfungen) modifiziert nach STIKO-Empfehlung August 2013. Bitte beachten Sie, dass es darüber hinausgehende empfohlene Impfungen (spezielle Indikationsimpfungen) gibt. Näheres dazu finden Sie in den aktuellen STIKO-Empfehlungen.

G - Grundimunisierung (in bis zu 4 Teilimpfungen G1−G4)
A - Auffrischimpfung
S - Standardimpfung
N - Nachholimpfung (Grundimmunisierung aller noch nicht geimpften bzw. Komplettierung einer unvollständigen Impfserie)

*) Haemophilus influenzae Typ b

1) Die STIKO empfiehlt die HPV-Impfung zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs (Typen 16, 18) für Mädchen von 12 bis 17 Jahren.

2) Auffrischimpfung gegen Tetanus und Diphterie alle 10 Jahre. Die nächste Tetanus-/Diphtherie-Impfung sollte einmalig durch eine Kombinationsimpfung mit Keuchhusten, ggf. auch Kinderlähmung, ersetzt werden.
3) Reisende in Regionen mit Infektionsrisiko, alle Personen mit fehlender oder unvollständiger Grundimmunisierung bzw. ohne Impfdokumentation sowie Personen ohne einmalige Auffrischung sind gegen Kinderlähmung zu impfen.
4) Eine einmalige Masern-Impfung (vorzugsweise mit einem MMR-Kombinationsimpfstoff) ist für alle nach 1970 geborenen Erwachsenen als Standardimpfung empfohlen, sofern sie nicht oder nur einmal geimpft sind oder der Impfstatus unklar ist.
5) Ungeimpfte Frauen oder Frauen mit unklaren Impfstatus im gebärfähigen Alter sollen zweimal gegen Röteln geimpft sein. Nach 1970 Geborene mit unklarem Impfstatus, ohne Impfung oder mit nur einer Impfung in der Kindheit, die in Gesundheitsdienstberufen, in der unmittelbaren Patientenversorgung, in Gemeinschaftseinrichtungen oder Ausbildungseinrichtungen für junge Erwachsene tätig sind, sollen einmal gegen Mumps geimpft sein.
6) Frauen, die innerhalb des von der STIKO empfohlenen Zeitraums (Alter 12-17 Jahre) keine Impfung gegen HPV erhalten haben, können ebenfalls von einer Impfung gegen HPV profitieren.

7) Einmalige Impfung mit Polysaccharid-Impfstoff, Wiederholungsimpfung im Abstand von 5 Jahren nur für bestimmte Indikationen empfohlen.